Befreiung von der Abgabe

 

Unternehmen, die grosse Mengen von fossilem Brennstoff verbrauchen oder die durch die Einführung der CO2-Abgabe in ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigt würden, können sich von der Abgabe befreien lassen, wenn sie sich gegenüber dem Bund zu einer Begrenzung der CO2-Emissionen verpflichten.

Unternehmen, die sich von der Abgabe befreien lassen wollen, müssen dem Bundesamt für Umwelt einen Vorschlag zur Emissionsbegrenzung einreichen. Diesen Vorschlag erarbeiten sie in Zusammenarbeit mit der Energie-Agentur der Wirtschaft, die als Partnerorganisation der Wirtschaft vom Bund damit beauftragt wurde.

Den Vorschlag müssen Unternehmen jeweils bis spätestens 1. September einreichen, um eine Befreiung ab dem folgenden Kalenderjahr zu beantragen. Das Bundesamt für Umwelt prüft den Vorschlag und entscheidet über die Abgabebefreiung durch Verfügung.