Leistungen der Erwerbsersatzordnung

 

Grundentschädigung

Grundentschädigung erhalten alle dienstleistenden Personen, und zwar unabhängig ihres Zivilstandes und der Ausübung einer Erwerbstätigkeit.

 

Ansätze seit 1. Januar 2009

 

Rekruten

Entschädigung in % des  durchschnittl. Vordienstlichen Einkommens: --
Mindestbetrag pro Tag (CHF): 62
Höchstbetrag pro Tag (CHF) 62

 

Erwerbstätige

Entschädigung in % des  durchschnittl. Vordienstlichen Einkommens: 80
Mindestbetrag pro Tag (CHF): 62/111*
Höchstbetrag pro Tag (CHF): 196

 

Nichterwerbstätige

Entschädigung in % des  durchschnittl. Vordienstlichen Einkommens: --
Mindestbetrag pro Tag (CHF): 62/111*
Höchstbetrag pro Tag (CHF): 62/111*

* Während bestimmter Gradänderungsdienste (z.B. Unteroffiziersschulen, Offiziersschulen, Abverdienen eines Grades).

 

Kinderzulagen

Kinderzulagen erhalten dienstleistende Personen für

  • eigene Kinder
  • Pflegekinder, die sie unentgeltlich zu dauernder Pflege und Erziehung zu sich genommen haben
  • aussereheliche Kinder, sofern sie für diese Unterhaltsbeiträge zahlen müssen.

Die Kinderzulage beträgt pro Kind und Tag CHF 20.-. Sie wird für jedes Kind gewährt, welches das 18. Altersjahr noch nicht vollendet hat. Für Kinder in Ausbildung kann die Kinderzulage bis zum vollendeten 25. Altersjahr ausgerichtet werden. Die Begrenzung der Gesamtentschädigung bewirkt, dass die Kinderzulage nicht in jedem Fall voll bzw. für alle Kinder ausgerichtet wird.

 

Betriebszulagen

Betriebszulagen erhalten dienstleistende Personen, welche die Kosten eines Betriebes tragen (Geschäftsräume usw.) und den überwiegenden Teil ihres Einkommens aus einer selbständigen Erwerbstätigkeit erzielen als

  • Eigentümerin oder Eigentümer, Pächterin oder Pächter, Nutzniesserin oder Nutzniesser
  • Teilhaberin oder Teilhaber einer Kollektivgesellschaft
  • unbeschränkt haftende Teilhaberin bzw. unbeschränkt haftender Teilhaber einer Kommanditgesellschaft
  • Teilhaberin oder Teilhaber einer anderen, auf einen Erwerbszweck gerichteten Personengesamtheit ohne juristische Persönlichkeit (z.B. einfache Gesellschaft, Erbengemeinschaft).

 

Die Betriebszulage wird auch an hauptberuflich mitarbeitende Familienmitglieder in der Landwirtschaft ausgerichtet, wenn diese bei einer ununterbrochenen Dienstleistung von mindestens 12 Tagen während mindestens 10 Tagen durch eine Aushilfe ersetzt werden, deren Barlohn im Tagesdurchschnitt mindestens 67 Franken erreicht.

Die Betriebszulage beträgt 67 Franken pro Tag.

 

Zulage für Betreuungskosten

Zulage für Betreuungskosten erhalten dienstleistende Personen, die mit Kindern unter 16 Jahren im gemeinsamen Haushalt leben und an mindestens zwei zusammenhängenden Tagen Dienst leisten. Vergütet werden nur Mehrauslagen, die entstehen, weil die dienstleistende Person regelmässige Betreuungsaufgaben nicht selber wahrnehmen kann. Nicht vergütet werden Einkommensverluste, die bei Dritten entstehen, weil diese die Kinder während des Dienstes betreuen. Vergütet werden die tatsächlichen Kosten ab 20 Franken pro Dienstperiode, höchstens aber 67 Franken pro Diensttag.

 

Begrenzung der Gesamtentschädigung

  • Die Gesamtentschädigung setzt sich zusammen aus der Grundentschädigung, Kinderzulagen und Unterstützungszulagen.
  • Bei Erwerbstätigen darf die Gesamtentschädigung das durchschnittliche vordienstliche Erwerbseinkommen, auf jeden Fall aber 245 Franken pro Tag, nicht übersteigen.
  • Bei Nichterwerbstätigen darf die Gesamtentschädigung 123 Franken und während bestimmter Gradänderungsdienste 172 Franken pro Tag nicht übersteigen.
  • Die Betriebszulage wird zusätzlich zur Gesamtentschädigung ausgerichtet und nie gekürzt.
  • Die Zulage für Betreuungskosten wird zusätzlich zur Gesamtentschädigung ausgerichtet.