Entschädigung für Erwerbsausfall bei Massnahmen gegen das Coronavirus

 

Der Bundesrat hat seit dem 20. März 2020 eine Reihe von Massnahmen getroffen, um die wirtschaftlichen Folgen der Verbreitung des Coronavirus für die betroffenen Unternehmen und Arbeitnehmenden abzufedern. Eine dieser Massnahmen ist die Corona-Erwerbsersatzentschädigung, deren Ausrichtung für alle Anspruchsberechtigten am 16. September 2020 ausgelaufen ist. Seit dem 17. September 2020 kann in bestimmten Situationen Corona-Erwerbsersatz erneut beantragt werden.

Das Parlament hat das neue Covid-19-Gesetz in der Schlussabstimmung vom 25. September 2020 gutgeheissen. Das Gesetz regelt die Unterstützung für besonders betroffene Selbständigerwerbende, Arbeitnehmer in arbeitgeberähnlicher Stellung und Unternehmen. Der Bundesrat wird nun die Ausführungsbestimmungen erlassen, damit die Leistungen für die betroffenen Personen rückwirkend auf den 17. September 2020 eingeführt werden können.

Wer hat Anrecht auf eine Entschädigung?

- Eltern mit Kindern, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Fremdbetreuung der Kinder nicht mehr gewährleistet ist;

- Personen, die wegen einer Quarantänemassnahme ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen;

- Selbständigerwerbende, die auf Anordnung des Kantons oder des Bundes den Betrieb schliessen müssen und dadurch einen Erwerbsausfall erleiden;

- Selbständigerwerbende, die von einem behördlichen Verbot einer oder mehrerer Veranstaltungen betroffen sind.

- Selbständigerwerbende mit massgeblicher Umsatzeinbusse, sofern der Umsatzverlust mindestens 55 % beträgt und einen Zusammenhang mit der Epidemie hat

- Personen in arbeitgeberähnlichenr Stellung bei Betriebsschliessung

- Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung bei Veranstaltungsverbot

- Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung, sofern der Umsatzverlust mindestens 55 % beträgt und einen Zusammenhang mit der Epidemie hat

Für weitere Ausführungen sowie zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

Ebenfalls können Sie mit uns unter 071 354 51 51 oder info@sovar.ch Kontakt aufnehmen. Wir informieren auch weiterhin über unsere Homepage.

 

 

 

Willkommen

 

Wir sind Ihr modernes Dienstleistungszentrum für Sozialversicherungen in unserem Kanton. Als selbständiges öffentlich-rechtliches Dienstleistungsunternehmen handeln wir im Auftrag von Bund und Kanton. Wir ziehen die gesetzlich vorgeschriebenen Beiträge ein, zahlen Leistungen an die Bezugsberechtigten aus und erbringen zahlreiche weitere Dienstleistungen. Wir sind in allen Lebenslagen für Sie da.

AKTUELL

 

Prämienverbilligung 2020
Die verlängerte Einreichefrist ist im Mai abgelaufen. Zu spät eingereichte Anträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

 

Die AHV/IV-Renten steigen per 1. Januar 2021

Die AHV/IV-Renten werden der aktuellen Preis- und Lohnentwicklung angepasst. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 14. Oktober 2020 beschlossen. Die minimale AHV/IV-Rente steigt von 1'185 auf 1'195 Franken pro Monat, die Maximalrente von 2'370 auf 2'390 Franken (Beträge bei voller Beitragsdauer).

Dies hat auch Auswirkungen auf die AHV-Beiträge. Die Mindestbeiträge der Selbständigerwerbenden und der Nichterwerbstätigen für AHV, IV und EO werden von 496 auf 503 Franken pro Jahr erhöht; der Mindestbeitrag für die freiwillige AHV/IV von 950 auf 958 Franken.

 

Familienzulagen 2020

Der Kantonsrat hat per 01.04.2020 eine Erhöhung der Familienzulagen um CHF 30 beschlossen. Nachdem kein Referendum ergriffen wurde, betragen die Kinderzulagen ab diesem Zeitpunkt CHF 230 und die Ausbildungszulagen CHF 280. Der FAK-Beitragssatz bleibt unverändert.

 

Auszahlung AHV/IV-Leistungen und Ergänzungsleistungen

Die Hauptauszahlung der monatlichen Leistungen erfolgt am 5. Arbeitstag
(nicht als Arbeitstage gelten Samstage, Sonntage und allgemeine Feiertage).

Auszahlungstermine 2020:
- Donnerstag, 9. Januar 2020
- Freitag, 7. Februar 2020
- Freitag, 6. März 2020
- Dienstag, 7. April 2020
- Freitag, 8. Mai 2020
- Montag, 8. Juni 2020
- Dienstag, 7. Juli 2020
- Freitag, 7. August 2020
- Montag, 7. September 2020
- Mittwoch, 7. Oktober 2020
- Freitag, 6. November 2020
- Montag, 7. Dezember 2020