Corona-Erwerbsersatzentschädigung: Neue Bestimmungen ab dem 17. September 2020

 

Die Verordnung zur Corona-Erwerbsersatzentschädigung war bis zum 16. September 2020 befristet. Der Bundesrat hat sie nun verlängert, damit in bestimmten Fällen eine Entschädigung möglich bleibt. 

Somit kann die Corona-Erwerbsersatzentschädigung in gewissen Fällen auch nach dem 16. September 2020 ausgerichtet werden. 

Gemäss den ab 17. September 2020 geltenden Bestimmungen haben Anspruch: 

  • Selbständigerwerbende, die ihren Betrieb aufgrund kantonaler Massnahmen oder von solchen auf Bundesebene schliessen müssen;
  • Selbständigerwerbende, deren Veranstaltung aufgrund von Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus abgesagt wurde, nicht von einer kantonalen Behörde genehmigt wurde oder aber wegen Massnahmen auf Bundesebene nicht stattfinden kann, sofern ein Erwerbsausfall vorliegt;
  • Eltern, die infolge Wegfalls der Kinderbetreuung einen Erwerbsausfall erleiden, wie beispielsweise wenn die Schule oder Kindertagesstätte vorübergehend geschlossen oder unter Quarantäne gestellt werden oder die betreuende Person sich in Quarantäne begeben muss;
  • Personen, die sich in eine ärztlich oder behördlich angeordnete Quarantäne begeben müssen.

 

Wichtig: Alle bisherigen ausbezahlten Leistungen enden per 16. September 2020. Eine Anmeldung für die Anspruchsperiode ab 17. März bis 16. September 2020 ist nach dem 17. September 2020 nicht mehr möglich.

Für eine erneute Anspruchsprüfung auf eine Entschädigung ist ein neuer Antrag erforderlich. Die angepassten Anmeldeformulare stehen ab dem 17. September 2020 hier bereit.

Für Fragen kontaktieren Sie uns unter 071 354 51 51 oder info@sovar.ch

 

 

 

 

Willkommen

 

Wir sind Ihr modernes Dienstleistungszentrum für Sozialversicherungen in unserem Kanton. Als selbständiges öffentlich-rechtliches Dienstleistungsunternehmen handeln wir im Auftrag von Bund und Kanton. Wir ziehen die gesetzlich vorgeschriebenen Beiträge ein, zahlen Leistungen an die Bezugsberechtigten aus und erbringen zahlreiche weitere Dienstleistungen. Wir sind in allen Lebenslagen für Sie da.

Die SOVAR:

 

Ein verlässlicher Partner und ein attraktiver Arbeitgeber

AKTUELL

 

Prämienverbilligung 2020
Die verlängerte Einreichefrist ist im Mai abgelaufen. Zu spät eingereichte Anträge können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

 

Familienzulagen 2020

Der Kantonsrat hat per 01.04.2020 eine Erhöhung der Familienzulagen um CHF 30 beschlossen. Nachdem kein Referendum ergriffen wurde, betragen die Kinderzulagen ab diesem Zeitpunkt CHF 230 und die Ausbildungszulagen CHF 280. Der FAK-Beitragssatz bleibt unverändert.

 

AHV-Beitrag wird ab 1. Januar 2020 erhöht

Am 19. Mai 2019 haben die Schweizer Stimmberechtigten das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF) angenommen. Der Bundesrat beschloss die Inkraftsetzung per 1. Januar 2020. Damit erhöhen sich die AHV-Beiträge um 0,3 Prozentpunkte.

Der AHV-Lohnbeitrag steigt von 8,4 auf 8,7 Prozent. Somit verändert sich der AHV/IV/EO-Beitragssatz von 10,25 auf 10,55 Prozent. Arbeitgeber und Arbeitnehmende teilen sich die Beiträge an die 1. Säule weiterhin hälftig.
Für Selbständigerwerbende gelten ab 2020 abgestufte AHV/IV/EO-Beitragssätze von 5,344 bis 9,95 Prozent (bisher 5,196 bis 9,65 Prozent) ab einem jährlichen Erwerbseinkommen von mindestens CHF 9500.-. Der Mindestbeitrag AHV/IV/EO steigt von CHF 482.- auf CHF 496.-.
Für Nichterwerbstätige erhöht sich der Mindestbeitrag AHV/IV/EO von CHF 482.- auf CHF 496.-.

 

Auszahlung AHV/IV-Leistungen und Ergänzungsleistungen

Die Hauptauszahlung der monatlichen Leistungen erfolgt am 5. Arbeitstag
(nicht als Arbeitstage gelten Samstage, Sonntage und allgemeine Feiertage).

Auszahlungstermine 2020:
- Donnerstag, 9. Januar 2020
- Freitag, 7. Februar 2020
- Freitag, 6. März 2020
- Dienstag, 7. April 2020
- Freitag, 8. Mai 2020
- Montag, 8. Juni 2020
- Dienstag, 7. Juli 2020
- Freitag, 7. August 2020
- Montag, 7. September 2020
- Mittwoch, 7. Oktober 2020
- Freitag, 6. November 2020
- Montag, 7. Dezember 2020