Auszahlung

 

Allfällige Prämienverbilligungen werden direkt den entsprechenden Krankenkassen überwiesen. Es erfolgen keine Auszahlungen mehr direkt an die Versicherten selber.

Ab 2013 erhalten auch die BezügerInnen von Ergänzungsleistungen die Prämienverbilligung direkt an ihre Krankenkassen vergütet.

Gemäss Verordnung darf die Prämienverbilligung die Höhe der Prämie für die obligatorische Krankenversicherung mit der ordentlichen Franchise von CHF 300 nicht übersteigen.